EVP Brief 02-2020 / Juli 2020

Unter dem Schirm des Höchsten

Im ersten Quartal dieses Jahres wurden weite Teile dieser Welt und damit auch die Schweiz von einem unsichtbaren Virus praktisch lahmgelegt. Auf den Stassen kaum mehr Autos; leere Bahnhof- und Flugabfertigungshallen; am Himmel keine Flugzeuge; die Kinder konnten nicht in die Schule; für viele Angestellte hiess es «Home Office»; Haare schneiden beim Coiffeur war nicht möglich; essen im Restaurant auch nicht; Läden mussten schliessen; nur Lebensnotwendiges konnte eingekauft werden; Versammlungen, Veranstaltungen und Gottesdienste waren verboten; sogar nicht zwingen nötige Arztkonsultationen und Operationen wurden abgesagt … Hättest du dir vorstellen können, dass dies je geschehen könnte?

Im Psalm 91 Vers 1 steht das ermutigende Wort:
«Wer unter dem Schirm des Höchsten wohnt, der kann bei ihm, dem Allmächtigen, Ruhe finden.»
Wahrscheinlich bist du diesem Vers auch schon begegnet. Für mich bekam er in dieser ausserordentlichen Situation eine ganz neue Bedeutung. Er zeigt mir, wie wichtig es ist einen sicheren Zufluchtsort zu haben. Ich lernte es neu schätzen, in der Schweiz geboren und leben zu dürfen. Dies ist ein Privileg, zu dem ich nichts beitragen konnte.

Beim Allmächtigen darf ich auch in turbulenten Zeiten «Ruhe» finden. Er hat mir durch seinen Sohn, Jesus Christus, den Zugang zu ihm geöffnet. Ich lebe in dieser Welt und bin damit auch mit den Herausforderungen die so ein Virus bringt betroffen. Ich habe keine Garantie, dass ich nicht selber angesteckt werden. Aber weil ich davon überzeugt bin, dass Gottes Wege für mich gut sind, vertraue ich darauf, dass ich in jeder Lebenssituation unter «seinem Schirm» geborgen sein darf.

Diese Zuversicht und Gewissheit wünsche ich auch dir.

Walter von Aesch

Demission des Präsidenten infolge Wegzug

Werte EVP’ler, liebe EVP-Familie

Eine Politische Partei soll der verlängerte demokratische Arm der Mitbürgerinnen und Mitbürger sein um die Rechte und Pflichten eines jeden zu verstärken oder zu erleichtern in Abstimmungen und Wahlen. Infolge des Umzugs von mir und meiner Familie nach Grosshöchstetten im April 2020 ist es mir nicht mehr möglich diese Unterstützung zu gewährleisten da ich keine demokratischen Rechte in Konolfingen mehr besitze. Ich sichere meine Mitarbeit bis und mit der Hauptversammlung im Frühling 2021 der EVP-Sektion Konolfingen zu.

Das politische Leben in Konolfingen werde ich weiterhin mit grossem Interesse verfolgen, insbesondere die Gemeinderats- wahlen im Herbst 2021. Es wird eine Interessante Wahl sein.

Ich wünsche dem Vorstand und meinem Nachfolger oder meiner Nachfolgerin gutes Gelingen und Gottes Segen. Dem Vorstand immer wieder Weisheit in seinen Entscheidungen.

Heinz Zingg
Präsident EVP-Konolfingen

 

Einführung Tempo 30

Die Planung betreffend „Einführung von Tempo 30“ geht mit grossen Schritten voran. Der Gemeinderat hatte beabsichtigt, der Bevölkerung das Projekt vorzustellen. Aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) kann weiterhin kein Informationsanlass durchgeführt werden. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, stattdessen der Bevölkerung sämtliche Unterlagen zur Verfügung zu stellen und bis am 30. Juni 2020 erhielt die Bevölkerung Gelegenheit, Eingaben vorzunehmen. Aktuell werden die Eingaben geprüft und bearbeitet. Wichtig zu wissen ist, dass der Gemeinderat den Grundsatzentscheid betreffend „Einführung von Tempo 30“ beschlossen hat und davon nicht mehr abgewichen wird. Nach der öffentlichen Akteneinsicht wird das Bewilligungsverfahren lanciert.

Hansjörg Kurt
Gemeinderat